Heute schon gezwitschert?

Ein regionaler Blick auf ein globales Netzwerk

Früher "pfiffen es die Spatzen von den Dächern". Heute werden Neuigkeiten in Echtzeit über den Kurznachrichtendienst TWITTER verbreitet. Twitter ist eine schnelle, direkte und globale Social Media-Plattform zur Nachrichtenübermittlung.

Twitter Logo

Nach Anmeldung unter https://twitter.com kann man Beiträge (maximale Länge 140 Zeichen) verfassen und Kanäle lassen sich zur Vernetzung abonnieren. So ist es möglich individuelle und aktuelle Nachrichten zusammenzustellen. Das Mitlesen ist auf Twitter kinderleicht, es ist auch keine Registrierung notwendig. Benutzerprofile sind in der Regel öffentlich, das Verbergen dieser unüblich.

 

Obwohl weltweit das am stärksten wachsende Soziale Netzwerk, führt diese 2006 gegründete Plattform in Deutschland bisher fast ein Nischendasein. Dabei verfügt Twitter mit der Stichwortsuche mittels vorangestelltem Doppelkreuz # über eine hervorragende Recherchemöglichkeit. Im Gegensatz zu anderen Netzwerken ist Twitter eher textorientiert (Fotos können dennoch eingestellt werden). Auf Twitter sind überdurchschnittlich viele web-affine Menschen unterwegs. Die Gespräche sind dementsprechend oft fachlich motiviert und dienen eher weniger der Unterhaltung.

 

Wie bei allen Netzwerken gibt es auch Probleme. Viele Benutzerkonten (von Prominenten) sind nicht echt, eine eigene Verifizierungsmöglichkeit fehlt leider. Ein blauer Haken zeigt die von Twitter geprüften Accounts, wie etwa beim US-Präsidenten (@BarackObama). Auch die berüchtigten Shitstorms nehmen oft bei Twitter ihren Anfang. Papst Franziskus (@pontifex_de) twittert ebenso wie der FC BayernMünchen (@FCBayern) oder das Auswärtige Amt (@AuswaertigesAmt). Die Süddeutsche Zeitung (@SZ) tut´s und der Bayerische Rundfunk ist sogar mit 18 Kanälen vertreten: br.de/s/SxKt53

 

Die Politik nimmt Twitter längst ernst. Persönlich mit dem deutschen Regierungssprecher
(@Regsprecher) zu diskutieren war früher undenkbar. Und auch der Bayerische Landtag
(@Landtag_Bayern) nutzt diesen Informationsdienst. Doch kann man auch in unserer Region
wichtige Kontakte finden?

 

Ihre aktuellen Meldungen liefern auch Medien wie Mittelbayerische Zeitung (@mz_de), TVA
Ostbayern (@tvaktuell), Wochenblatt (@wochenblattR), Radio Charivari (@radiocharivari) oder DonauPost (@Woerth) zuverlässig im Netz ab. Ein Ausreißer ist hier „Regensburgs Hitradio“ (@gongfm), das nur Blitzermeldungen bringt.


Öffentliche Einrichtungen wie Stadt Regensburg (@stadtregensburg), Landkreis Regensburg
(@LandkreisR) oder die größte Bibliothek der Region, die Universitätsbibliothek (@ubreg) haben den Nutzen für Bürger und Kunden erkannt.

 

Sportfans holen sich schnelle Infos bei den Buchbinder Legionären (@legionaere) und dem SSV Jahn Regensburg (@SSVJAHN).

 

Abschließend noch zwei schöne Beispiele für Firmen, die Twitter exzellent als Kommunikationskanal nutzen: Die KronesAG (@KronesAG) und das Hansa Apart-Hotel (@TRAUDL_HOTEL) bieten auf Twitter Meldungen für ihre Fans.

 

Neugierig geworden? Wir sehen uns auf Twitter @how2find.

Harald Kloth

 

17.10.2013

 


 

Dieser Text erschien auch 2013 in der Oktober-Ausgabe der Zeitschrift B16aktuell.